Abteilungen > Chirurgie
Chirurgie

Die seit Dezember 2015 neu aufgestellte Abteilung garantiert eine hoch spezialisierte chirurgische Versorgung in den Bereichen Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Unfallchirurgie und Endoprothetik. Die Abteilung ist als viszeralchirurgischer Schwerpunkt des Landes Rheinland-Pfalz anerkannt und bietet mit Ausnahme der Transplantationschirurgie die komplette Versorgung von viszeralchirurgischen Erkrankungen jeder Art an. Neben dem überregional etablierten Darmzentrum liegen neue operative Schwerpunkte auf den Gebieten der Leber-, Gallen- und Bauchspeicheldrüsentumorerkrankungen sowie der Adipositaschirurgie. Ein Großteil auch der komplexen Tumoroperationen wird dabei patientenschonend in minimal-invasiver Technik („Schlüsselloch-Chirurgie“) durchgeführt.

Der Chefarzt PD Dr. med. Carl Zülke ist Facharzt für Chirurgie mit den Zusatzbezeichnungen Viszeralchirurgie und Spezielle Viszeralchirurgie.

Dr. med. Peter Garay ist der Leitende Arzt der Sektion für Unfallchirurgie und Endoprothetik. Auf Grund seiner breiten Expertise (Facharzt Allgemeine Chirurgie, Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Fußchirurgie) deckt er mit seinem Team das gesamte Spektrum der akuten Traumatologie ab. Zugleich wird mit modernster Technologie eine hochwertige endoprothetische Versorgung bei Knie-, Hüft- und Schultererkrankungen durchgeführt und physiotherapeutisch begleitet.  Als Unfallchirurg und D-Arzt der Berufsgenossenschaften ist er zur Behandlung von Arbeitsunfällen ambulant und stationär zugelassen.

LEISTUNGSSPEKTRUM

Allgemein- und Viszeralchirurgie:

  • Eingriffe bei einfachen und insbesondere komplexen Leisten- und Narbenbrüchen
  • Operationen bei entzündlichen und tumorösen Hauterkrankungen ("Akne inversa", Lipom=Fettgeschwulst etc.)
  • Eingriffe bei akuten und chronischen Erkrankungen der Gallenblase
  • Abklärung und bei Bedarf operative Behandlung bei Blinddarmentzündung 
  • Abklärung und bei strenger Indikationsstellung (=Entschiedung zur Operation) operative Behanldung bei Verwachsungsbeschwerden
  • Eingriffe am Dickdarm bei komplizierten Formen der Divertikulitis (gutartige Entzündung mit/ohne Darmwandbruch infolge Ausstülpungen der Darmwand = Divertikulose)
  • Eingriffe am Dickdarm unter Kontinenzerhaltung bei bösartigen Darmtumoren
  • Eingriffe am Mastdarm (= Rectum) unter größtmöglicher Erhaltung der Kontinenz bei bösartigen Enddarmtumoren
  • Eingriffe am Magen bei konservativ nicht mehr beherrschbarem Sodbrennen (=Refluxerkrankung)
  • Eingriffe am Magen/an der Speiseröhre bei bösartigen Tumoren
  • Operationen bei Lebermetastasen oder lebereigenen Tumorerkrankungen
  • Operationen bei beschwerde-verursachenden gutartigen Lebertumoren oder Leberzysten
  • Eingriffe bei konservativ nicht mehr beherrschbarer, chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Eingriffe bei bösartigen Tumoren der Bauchspeicheldrüse
  • Eingriffe bei gut- oder bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse und/oder Nebenschilddrüse unter Nervenüberprüfung (=Neuromonitoring)
  • Notfall-Operationen bei Darmverschluss, Durchblutungsstörungen, Magen- oder Darmwanddurchbruch, Unfallfolgen etc.
  • Eingriffe bei krankhafter Fettsucht, die konservativ nicht mehr beherrscht werden kann
  • komplexe proktologische Eingriffe bei Fistelerkrankungen des Enddarms und Schließmuskelapparats, beim Sinus pilonidalis (=Steißbeinfistel) und bei Hämorrhoidenerkrankungen in allen Stadien

Unfallchirurgie/Endoprothetik:

  • alle modernen Operationsverfahren der konservativen und operativen Frakturbehandlung unter größtmöglicher Vermeidung von künstlichem Gelenkersatz sofern möglich 
  • prothetischer Gelenkersatz des Hüft-, Knie- und Schultergelenks bei komplexem Unfallgeschehen oder Gelenkverschleiß (=Arthrose)
  • arthroskopische Operationen am Kniegelenk

Ambulante Operationen:

  • Implantation Portkatheter
  • Implantation von Herzschrittmacher, Defibrillationsaggregat, Eventrecorder
  • Implantation von Katheter zur Blutwäsche (Demerskatheter)
  • Implantation von Katheter zur Bauchfell-Dialyse
  • operative Behandlung von einfachen Erkrankungsformen des Sinus pilonidalis ("pit-picking") 
  • Entfernung von oberflächlichen Hautgeschwulsten etc.

Notfall-Versorgung: Eine kontinuierliche Versorgung von Notfall-Patienten ist zu jeder Tages- und Nachtzeit gewährleistet. Anmeldung unter Telefon (0671) 372-1275.

Die Planung für stationäre und ambulante chirurgische Eingriffe erfolgt über die ganztägig mit Fachärzten besetzte OP-Sprechstunde, Telefon (0671) 372-1620.

Privatpatienten mit Chefarztbehandlung wenden sich bitte direkt an das Chefarzt-Sekretariat (Frau Graedigk, Telefon (0671) 372-1391), Sprechstunden Mittwoch und Freitag von 12.00 bis 14.00 Uhr oder nach individueller Vereinbarung

Termine für die Endoprothetik-Sprechstunde können ebenfalls üer die OP-Sprechstunde unter der Telefonnummer (0671) 372-1620 vereinbart werden.

Chefarzt
Priv.-Doz. Dr. med. Carl Zülke
Oberärzte6
Assistenzärzte6
Bettenzahl60

Infos: Sekretariat
Frau Beate Graedigk
Tel.: (0671) 372-1391
Fax: (0671) 372-1480
E-Mail: chirurgische-abteilung(at)marienwoerth.de